Geteiltes Leid ist halbes Leid?

Kooperationen von öffentlich-rechtlichem Rundfunk und privaten Sendern im Konkurrenzkampf mit den Internetgiganten

Medienvielfalt ist unser gemeinsames Ziel. Nur eine vielfältige Medienlandschaft, in der vielfältige Meinungen zum Ausdruck kommen können, stärkt unsere Demokratie. Sowohl private Anbieter als auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk dürfen dieses Ziel nicht gefährden. Ihre Aufgabe ist es – ob öffentlich oder privat, ob gewinnorientiert oder nicht, die Medienvielfalt trotz Konkurrenzdrucks durch ihre Existenz zu bereichern und nicht zu beschneiden. Ein übersteigerter Konkurrenzkampf, der zum Schluss den Giganten des Marktes wie Facebook und Google als Gewinnern das Feld überlässt, verfehlt das eigentliche Ziel, eine gesunde Medienlandschaft in den Regionen zu bewahren. Nur wenn wir gemeinsam die Koexistenz von öffentlich finanzierten und privatwirtschaftlich betriebenen Medien sichern, werden wir dauerhaft für eine Pluralität der Medien und der Meinungen sorgen. Der zunehmende Druck auf die Medienanbieter führt jedoch gerade zum Gegenteil. Der Konkurrenzkampf wird immer heftiger. Die Konkurrenz führt nicht mehr zu einem kreativen Wettbewerb, sondern Anbieter graben sich gegenseitig das Wasser ab. Statt sich im direkten Wettbewerb zu bekämpfen, könnte eine Lösung dieses Problems darin liegen, im Rahmen von funktionierenden Kooperationsmodellen Kräfte zu bündeln und Ressourcen beider Seiten sinnvoller zu nutzen. Kooperationen könnten sich als das „kleinere Übel“ zu einem mörderischen Verdrängungswettbewerb gegenüber übermächtigen Plattformbetreibern erweisen. Wie erfolgreiche Allianzen aussehen könnten und unter welchen Bedingungen die bayerischen Rundfunkanbieter und der Bayerische Rundfunkfunk bereit wären, mit Kooperationsmodellen zu experimentieren, darüber werden wir dieses Jahr diskutieren.

Eine Veranstaltung der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen.

Die Diskussion zum Nachhören:


Download: LRFT19_Geteiltes Leid ist halbes Leid

 

Bilder von der Diskussion:

Fotos: Benjamin Brückner Photography

Speaker

Thomas Eckl

Geschäftsführer, DONAU TV

Walter Schmich

Stellv. Hörfunkdirektor, Bayerischer Rundfunk

Willi Schreiner

VBL, APR & Digital Radio Deutschland

Martin Wagner

Hörfunkdirektor, Bayerischer Rundfunk

Moderation:

Max Deisenhofer

Medienrat & medienpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion BÜNDNIS '90/DIE GRÜNEN